Lodern

  Startseite

  Ausbildung

  Einsätze

  Mannschaft

  Standort

  Fahrzeug

  Feuerwehrsport

  Feuerwehrtrabi

  Kontakt / Impressum

  Danke !

  Jugendfeuerwehr

Startseite

logo_1_
IMG_

Videos vom Ilmtalpokal

FB_FindUsOnFacebook-114
Salve.tv
Startlogo
Flagge-Apolda1
flagge-thueringen1

offizielle Zeiten vom 5. Ilmtalpokal


 
                          Wertung DIN

1. Gera Liebschwitz        21,99s
2. Gamstädt23,50s
3. Maroltrode25,53s
4. Zottelstedt26,66s
5 .Wipfra27,20s
6. Waltersleben27,72s
7. Vehra28,81s
8. Hemleben29,31s
9. Brünn40,82s
 
 
                                       
Wertung TGL
1. Gamstädt22,58s
2. Zottelstedt25,81s
3. Hemleben25,83s
4. Waltersleben26,39s
5 .Wipfra26,75s
6 .Brünn28,10s

 Mit der alten DDR-Pumpe holte Zottelstedt Platz 2


 

5. Ilmtal-Pokal fand allerdings ohne weitere Mannschaften aus dem Weimarer Land statt, was mit Enttäuschung zur Kenntnis genommen wurde


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
                                                                                                                                                      
Foto: Dirk Lorenz-Bauer
 

Apolda. Zum inzwischen 5. Ilmtalpokal luden am Samstagvormittag Feuerwehr Zottelstedt und Feuerwehrverein. Letzterer hatte die Veranstaltung bestens organisiert. Im Wettbewerb mit den alten, leistungsverbesserten und lauteren Pumpen aus DDR-Zeiten (TGL) setzte sich die Mannschaft aus Gamstädt durch und holte mit 22,58 Sekunden Platz 1. Zweite wurden die Männer aus Zottelstedt mit 25,81 Sekunden. Den 3. Platz erlief sich die Feuerwehr Hemleben mit 25,83 Sekunden.
Zu bedenke sei angesichts der Zeiten, darauf wurde eigens verwiesen, dass die Zeit erst genommen wurde, wenn im Ziel eine zehn Liter Behälter mit Ilmwasser gefüllt war. Die weitaus meisten Löschangriffe würden nämlich ohne diese Befüllung durchgeführt, weswegen eine Hinweis darauf für mehr Klarheit beim Vergleich von Zeiten aus anderen Vergleichen Sinn mache.
Vereinschef und Vize-Feuerwehrchef René Wittig machte aus seiner Verärgerung darüber, dass keine einzige Mannschaft aus dem Weimarer Land am Ilmtalpokal teilnahm, keinen Hehl. So war man froh, dass wenigstens genügend auswärtige Mannschaften zum Löschangriff kamen. Am Ende waren es neun.
Angesichts des Wettkampfes mit der neuen Pumpentechnik, (nach DIN) konstatierten die erfolgsverwöhnten Zottelstedter, dass das bei ihnen noch ziemlich viel Luft nach oben ist. Noch mehr Routine und mehr Kontinuität brauche diese verjüngte Truppe noch, hieß es. Einen der drei Podestplätze konnten sie am Samstag beim DIN-Wettbewerb jedenfalls nicht erkämpfen. So ging der 1. Platz an Gera- Liebschütz mit 21,99 Sekunden. Platz 2 holte Gamstädt (23,50 Sekunden), Platz 3 die Mannschaft aus Marolterode (25,53 Sekunden).
Den von Alt-Wehrführer Rainer Thieme gestifteten Wanderpokal für die beste Zeit des Tages konnten die Geraer mit nach Hause nehmen. Gestartet wurden die Wettbewerbe übrigens per Pistole.
Die Versorgung hatte der Verein organisiert. Die Bedingungen waren bestens; auch hatten sich zahlreiche Zuschauer auf dem Zottelstedter Sportplatz eingefunden.
 
Dirk Lorenz-Bauer / 20.06.16 / TA

FFZ2015